Schwörstadt -  Porsche spendet an WSV Schwörstadt 15 000 Euro und belohnt damit die gute Energieeffizienz des neuen Bootshauses

 

Einen Scheck über 15 000 Euro überreichten Peter Kraft und Michael Maistrello
(2. und 3. von links), Geschäftsführer und Markenverantwortlicher im Porsche-Zentrum Lörrach.
Links Dirk Käsinger, Vorsitzender des Wassersportvereins Schwörstadt,
rechts Rudi Krämer, Präsidialmitglied des Landessportverbandes Baden-Württemberg.  Bild:privat

 

Der Samstag war ein Festtag für den Wassersportverein Schwörstadt, denn im Porschezentrum
Lörrach nahm der Vereinsvorstand einen Scheck über 15 000 Euro entgegen. Die Porsche AG
unterstützt in diesem Jahr mit 500 000 Euro insgesamt 20 Sportvereine in Baden-Württemberg
und Sachsen, jenen beiden Bundesländern, in denen das Unternehmen Standorte betreibt.
Damit engagiert sich der Sportwagenhersteller in bisher nicht dagewesenem Umfang für den
Breitensport.

Der Wassersportverein Schwörstadt hatte sich – wie viele andere Vereine auch – um eine solche
Förderung beworben. Ausschlaggebend für die Auswahl war die besondere Effizienz des neuen
Bootshauses. Bereits vor einigen Jahren stellte der Vereinsvorstand fest, dass das alte Gebäude
ständig wegen hoher Energiekosten Probleme bereitet. Denn sobald die Sportler im Frühjahr auf
dem Wasser trainieren, stiegen die Kosten deutlich an, weil enorm viel Energie für die sehr um-
fangreiche Warmwasserbereitung anstieg. Außerdem entstanden durch die dünnen Außenwände
sehr hohe Wärmeverluste. Nach einem im Verein selbst ausgearbeiteten Rekonstruktionsplan
wurde das alte Gebäude in erheblichem Maße umgebaut, in einigen Teilen auch vollständig
ersetzt. Kernstück ist eine Solaranlage auf dem Dach, mit der nun ausreichend Strom für die
Warmwasserzubereitung gewonnen wird.

Das Bootshaus wurde mit einem Vollwärmeschutz ausgestattet, so dass keine Energieverluste
mehr auftreten. Das Bootslager ist nun wärmeisoliert, so dass dort auch in kühler Jahreszeit
Reparaturen an den Booten ausgeführt werden können, die bei niedrigen Temperaturen nicht
möglich sind.  Der gesamte Investitionsumfang beträgt auf über mehrere Jahre verteilt 360 000 Euro.

Dem Wassersportverein Schwörstadt gehören derzeit 235 Mitglieder an, davon 80 Aktive. Dabei
sind auch 19 aktive Kinder und Jugendliche. Sie betreiben Kanurennsport, Rudern mit Outriggern
und auch das immer beliebtere Drachenbootrennen. Höhepunkt für die Öffentlichkeit sind die
alljährlichen Rheinstromtage, zu denen stets Tausende Gäste aus nah und fern ans Ufer kommen.
Bisher errangen Aktive des Wassersportvereins Schwörstadt schon 23 deutsche Meistertitel.
Allein die Kosten für den Wettkampfbetrieb einer Saison belaufen sich auf mehr als 10 000 Euro.
Vorsitzender Dirk Käsinger bedankte sich bei der Porsche AG für die großzügige Spende.
„Eine Unterstützung in dieser Höhe haben wir in den 60 Jahren unseres Bestehens noch nie
erhalten“, sagte er. „Dies hilf mit, unseren energieeffizienten Umbau des Bootshauses zügig
weiterzuführen.“ Jens Kischkel, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit, verriet noch den großen
Traum des Vereins – einen eigener Kraftsportraum. Dann ließe sich das Training noch unabhängiger
und wirkungsvoller gestalten.

 

Quelle Südkurier