Erfolgreicher Saisonabschluss für Hochrhein Paddler und WSV Schwörstadt beim Armadacup.

WASSERSPORT (BZ). Der Armadacup auf dem Wohlensee in Bern genießt als internationales Langstreckenrennen für Drachenboote einen fast schon legendären Ruf. Zum Saisonabschluss waren unter den 45 Männer- und 7 Frauen-Booten auf der Aare auch die Teams der Bad Säckinger Hochrhein Paddler und des WSV Schwörstadt vertreten. Am Ende gab es für beide Abteilungen mit insgesamt vier Podiumsplätzen viel zu feiern.

Bei den Männern starteten sowohl die Titelverteidiger aus Schwörstadt als auch die Hochrhein Paddler aus der ersten Startreihe. Die Bad Säckinger übernahmen gleich nach dem Start auf der Neun-Kilometer-Strecke zusammen mit dem DBC beider Basel die Spitze. Bis kurz vor Schluss lagen beide Boote fast gleichauf, im Endspurt siegten die Basler nach einer Fahrzeit von knapp 35 Minuten mit nicht einmal einer Sekunde Vorsprung.

Die Schwörstädter behaupteten sich auf dem dritten Rang. "Wir haben in diesem Jahr 17 von 20 Paddelplätzen im Boot mit eigenen Leuten besetzt, weil sie das ganze Jahr über mit Trainingsfleiß geglänzt haben", erklärte Teamkapitän Stephen Kraus. Erstmals eingesetzt wurden dabei auch die bei der DM so erfolgreichen Jungkanuten des WSV. Abgerundet wurde der gute Hochrhein-Auftritt durch den neunten Platz des zweiten Bootes der Hochrhein Paddler, denen eine Aufholjagd vom 19. Startplatz gelang.

Die Frauen der Hochrhein Paddler hatten zunächst mit Behinderungen anderer Boote zu kämpfen, konnte so im Frauenrennen dem Boot aus Basel nicht folgen, jedoch den zweiten Platz mit deutlichen Vorsprung absichern. Im Basler Boot saßen auch die vier Schwörstädterinnen Mirta Hasani, Miriam Kluge, Laila Thoma und Esther Dürrholder, die bei ihrer Premiere gleich auf den ersten Platz kamen.

Quelle:Badische Zeitung